Mai 3, 2017 heiko

Reha-Fitness

Zerrungen, Muskelfaserrisse, Muskelrisse oder Achillessehnenrupturen (ASR) sind nur ein kleiner Auszug von Verletzungen, welche sowohl beim Sport, aber auch im Alltag auftreten können.

Nach erfolgreicher Ausheilung nach ca. 2-6 Wochen, je nach Krankenbild sollte man auf jeden Fall mit der Rehabilitation in Form von Training beginnen.

Hier greift nun das Reha-Fitness mit seinem in mehrere Phasen aufgebautem Training ein.

Von der in Phase 1 beginnenden Verbesserung der Gelenkbeweglichkeit, mit arthrokinematischer Mobilisation, über Gelenkstabilisation mit intermuskulärer Koordination, bis hin zur Wiederherstellung des muskulären Gleichgewichts.

Aber nicht nur Verletzungen die erst einmal operativ behandelt werden müssen, sondern auch alltagstaugliches Training stehen auf dem Programm von Reha Fitness.

Unter alltagstauglichem Training versteht man sowohl sensomotorisches Training, bei dem das Zusammenspiel von der Aufnahme von Reizen und den daraus resultierenden Bewegungen die Hauptrolle spielt, aber auch Training im hohen Alter. Die Haupterkrankungen im Alter sind Hypotonie (niedriger Blutdruck), Hypertonie (Bluthochdruck), Osteoporose, Asthma, Diabetes. Diese Krankheiten sind zwar nicht heilbar, aber durch gezielte Reha-Fitness tritt bei allen Krankheiten eine messbare Besserung auf.

Ein weiteres Krankheitsbild ist die muskuläre Atrophie, bei der die Koordination zwischen intra- zu intermuskulär nachlässt.

Die Vorteile eines Reha-Fitness Trainings sind klar definiert:

  • Vermehrung der Mitochondrien (Muskelaufbau)
  • Reduzierung des Körperfettanteils
  • Erhöhung von Serotonin, das Glückshormon
  • Verringerung der Angst, Erhöhung der Sicherheit (Sturz, Beweglichkeit, Gleichgewicht, Koordination)
  • Senkung des Blutdrucks
  • Erhöhung von Antikörper
  • Senkung des Ruhepuls
  • Senkung des Thromboserisikos
  • Stresshormone werden verringert
  • Erhöhung der allgemeinen Belastbarkeit

Durch gezieltes Reha-Fitness Training werden auch im Alter die Mitochondrien vermehrt und Fett abgebaut. Außerdem wird das Glückshormon Serotonin ausgeschüttet. Der Blutdruck wird gesenkt, der Ruhepuls verringert, die Anzahl von Antikörpern vermehrt, welche zum Schutz von Erkältungen und Infekten verantwortlich sind und zum Schluss wird die allgemeine Belastbarkeit erhöht.

Statistik:

30% der Ü-65 stürzen jährlich

20% der Stürze müssen ärztlich behandelt werden

10% der Stürze enden mit einem Bruch

Die Hauptfaktoren für ein hohes Sturzrisiko sind Muskelschwäche und Balance-Defizit

Dieses kann man mit gezieltem Reha-Fitness verbessern.

Definition von Altern: Altern ist ein degenerativer biologischer Prozess, der mit zunehmendem Lebensalter zu psychischen und physischen Abnutzungserscheinungen führt und meist zwischen dem 50. und 60. Lebensjahr beginnt, wenn man nichts dagegen tut.

Sie sind selbst davon betroffen oder haben einen Liebsten in Ihrer Familie, den es betrifft? Zögern Sie nicht länger und buchen Ihr persönliches Probe-Coaching zur Reha-Fitness!

Tagged: , , , , , , , , ,

Jetzt kostenloses Probe-Coaching buchen!

Einfach Pflichtfelder ausfüllen und abschicken oder anrufen!